Die Unternehmensgruppe

Die Oö. Brandverhütung im Überblick

Die BVS - Brandverhütungsstelle für Oberösterreich registrierte Genossenschaft m.b.H. (BVS) wurde 1948 von den in Oberösterreich tätigen Feuerversicherungsunternehmungen zur Minimierung der Brandschäden in diesem Bundesland gegründet, und ihre generellen Aufgaben sind in der Satzung geregelt. Durch das Oö. Feuer- und Gefahrenpolizeigesetz (Oö. FGPG, LGBl. Nr. 94/2014) und die Oö. Feuer- und Gefahrenpolizeiverordnung (LGBl. Nr. 18/2017) wurden der BVS - Brandverhütungsstelle für Oö. im öffentlichen Interesse gelegene Aufgaben des Vorbeugenden Brandschutzes übertragen.

Zweck der Genossenschaft

Die Genossenschaft hat den Zweck zur Verminderung der Schadensentwicklung, insbesondere der Brandschäden in Oberösterreich, beizutragen. Zur Erreichung dieses Zwecks hat sie ihre Haupttätigkeit insbesondere auf folgende Gebiete zu erstrecken:

  • Sachverständige für die Ermittlung von Brand- und Explosionsursachen auszubilden und den Sicherheitsbehörden und Gerichten bei Bedarf beizustellen.
  • Sachverständige für Brandverhütung und Vorbeugenden Brandschutz auszubilden und den Bundes-, Landes- und Gemeindebehörden bei Bedarf beizustellen.
  • Die Bevölkerung über Brandverhütung und Vorbeugenden Brandschutz – insbesondere durch Vorträge, Herausgabe von Informationsmaterial und dgl. – aufzuklären.
  • Die Aus- und Weiterbildung sowie Information von mit Aufgaben der Brandverhütung und des Vorbeugenden Brandschutzes befassten Personen durchzuführen und zu fördern.
  • Durch Beratung und sonstige Maßnahmen den Bau von Blitzschutzanlagen zu fördern.
  • Durch geeignete Maßnahmen die Durchführung von Prüfungen und Versuchen auf dem Gebiet der Brandverhütung und des Vorbeugenden Brandschutzes zu fördern bzw. diese vorzunehmen.
  • Mit allen mit Aufgaben des Brandschutzes befassten Behörden und Stellen - insbesondere mit dem Oö. Landes-Feuerwehrverband - zusammenzuarbeiten.
  • Führung einer Brandschaden- und Brandursachenstatistik.
  • Die Verwaltung des Brandverhütungsfonds gemäß § 19 Oö. Feuer- und Gefahrenpolizeigesetz und § 1 Oö. Feuer- und Gefahrenpolizeiverordnung.
  • Sonstige Brandverhütungsmaßnahmen, die im Hinblick auf den Brandschadenverlauf in Oberösterreich notwendig erscheinen.

Der Oö. Brandverhütungsfonds

Der Oö. Brandverhütungsfonds ist eine Körperschaft öffentlichen Rechts mit eigener Rechtspersönlichkeit und finanziert die aufgrund des Oö. Feuer- und Gefahrenpolizeigesetzes und der Oö. Feuer- und Gefahrenpolizeiverordnung und der Satzung der BVS - Brandverhütungsstelle für Oö. übertragenen Aufgaben der Förderung und Durchführung von Brandverhütungsmaßnahmen in Oberösterreich. Die finanzielle Deckung erfolgt vorrangig aus Mitteln der Feuerschutzsteuer.

Die Aufsichtsführung über den Oö. Brandverhütungsfonds obliegt der Oö. Landesregierung und wird verwaltungsmäßig von der Polizeiabteilung des Amtes der Oö. Landesregierung wahrgenommen.