Die Unternehmensgruppe

Brandgefährlicher Dreikönigstag: Hochsaison für Christbaumbrände

In vielen oberösterreichischen Haushalten gehört es zur Tradition oder einfach zur gelebten Praxis, am Dreikönigstag und somit kurz vor dem Abschmücken des Christbaumes die darauf befindlichen Kerzen oder Kerzenreste noch einmal anzuzünden. DI Dr. Günther Schwabegger informiert, warum dies keine gute Idee ist. Ein Interview mit DI Dr. Günther Schwabegger zum Thema finden Sie in… weiter …

O Tannenbaum – brandgefährliche Weihnachtszeit

Wenige Tage vor den Feiertagen steht fest: In vielen Haushalten wird das Weihnachtsfest heuer anders begangen also sonst. Dafür sorgen die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen. Ebenso sicher ist davon auszugehen, dass in dem einen oder anderen Haushalt das besinnliche Fest in eine Brandkatastrophe umschlagen wird – dafür sorgen wiederum die omnipräsenten Kerzenlichter und… weiter …

Brandgefahren durch Kerzen und Adventkränze

Die „stillste Zeit im Jahr“ ist brandgefährlich: Mit dem Advent beginnt auch die Hochsaison von Wohnungsbränden. Bewusster und sorgsamer Umgang mit Kerzenflammen und Adventkränzen reduziert die Gefahr von vorweihnachtlichen Brandkatastrophen. Bildquelle BVS, Abdruck honorarfrei… weiter …

Brandgefährliche Heizsaison

Gerade zu Beginn der Heizsaison sorgen Schwedenöfen, offene Kamine oder sonstige Holzöfen verstärkt für behagliche Wärme in den heimischen Haushalten – und erfahrungsgemäß auch für eine erhöhte Brandgefahr. Mängel beim Einbau der Festbrennstofföfen und Anwendungsfehler beim Heizen bis hin zur falschen Ascheentsorgung stellen dabei die Hauptprobleme dar. Pressegespräch mit Dr. Günther Schwabegger BVS-Brandverhütungsstelle für OÖ,… weiter …

Sicherer Reiseverkehr

Steigende Gefahr von Verkehrsunfällen und Fahrzeugbränden:Straßenkameradschaft gewinnt weiter an Bedeutung! Corona-bedingte Reisebeschränkungen und der Verzicht auf Flugreisen lassen erhöhtes Verkehrsaufkommen auf Österreichs Straßen – und damit auch zahlreiche Verkehrsunfälle und Autobrände – erwarten. Das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) und die österreichischen Brandverhütungsstellen raten daher, das Thema „Straßenkameradschaft“ ernst zu nehmen und aus demselben Grund in… weiter …

Hohe Zahl an Wohnungsbrände während der Ausgangsbeschränkungen

Mindestens 11 Personen sind während der Ausgangsbeschränkungen bei Bränden in Österreichs Haushalten ums Leben gekommen. Das KFV und die österreichischen Brandverhütungsstellen für OÖ raten zu erhöhter Vorsicht. Rauchwarnmelder zu installieren und einen funktionstüchtigen Feuerlöscher an einem möglichst zentralen Ort im Haushalt bereitzustellen, kann Leben retten.… weiter …

Rauchwarnmelder retten Leben!

Rauchwarnmelder gehören in jeden Haushalt und in jeden Schlaf- bzw. Wohnraum! Etwa die Hälfte aller Brände entsteht in privaten Haushalten. Alleine in Oberösterreich ergeben sich daraus mehr als 500 Gründe pro Jahr, um auf die lebensrettende Funktion von Rauchwarnmeldern hinzuweisen. Denn etwa 90 Prozent aller Brandtoten fallen nicht den Flammen, sondern den Rauchgasen bzw. dem… weiter …

Akkubrände – die unterschätzte Gefahr

Mit steigender Leistungsstärke von Akkus steigt auch die Brandgefahr Sie sind oft wahre Kraftpakete, bilden die Basis für neue Technologien wie etwa die Elektromobilität und nehmen mehr und mehr Einfluss auf unser modernes Leben: Wiederaufladbare Batterien bzw. Akkumulatoren sind in österreichischen Haushalten durchschnittlich in 15 verschiedenen Geräten bzw. Einsatzgebieten zu finden – mit stark steigender… weiter …

Brandschutz für Senioren

Senioren zählen bei Wohnungsbränden zur Risikogruppe Nr. 1 Sie sind überdurchschnittlich oft von Wohnungsbränden betroffen! Jährlich brennt es zwischen 6.000 und 7.000 Mal in Österreich, etwa die Hälfte aller Brandgeschehen entfällt auf private Haushalte. Mehr als 30 Brandtote und mehrere Hundert Brandverletzte sind die traurige Bilanz. Generell gilt dabei: Mit steigendem Alter steigt auch die… weiter …