Die Unternehmensgruppe

Hagelschäden sind vermeidbar!

Pressegespräch zum Thema Nach dem Unwetter ist vor dem Unwetter: Hagelschäden sind vermeidbar! Mit präventiven Schutzmaßnahmen und dem Einsatz hagelresistenter Baumaterialien lassen sich Schäden an Gebäuden verhindern. Gesprächspartner sind: Landesrat KommR Ing. Wolfgang Klinger Referent für Feuerwehrwesen und Katastrophenschutzmanagement Dipl.-Ing. Dr. Arthur Eisenbeiss Direktor der BVS-Brandverhütungsstelle für OÖ Dipl.-Ing. Hans Starl Bereichsleiter des EPZ-Elementarschaden Präventionszentrums… weiter …

Hagel erfolgreich trotzen

Die Häufigkeit und Intensität von Hagelunwettern haben in den vergangenen Jahren bedingt durch die generellen klimatischen Veränderungen weltweit zugenommen – auch in Österreich waren in den letzten Tagen Schäden in Millionenhöhe zu beklagen. Die Auswirkungen solcher Hagelunwetter stellen eine große Bedrohung dar. Dabei lassen sich Schäden an Gebäuden durch präventive Schutzmaßnahmen und den Einsatz hagelresistenter… weiter …

Brandgefahren in der Landwirtschaft

Brände stellen für landwirtschaftliche Betriebe weiterhin eines der größten Existenzrisiken dar! Der Strukturwandel und die Modernisierung des landwirtschaftlichen Sektors in Österreich schreiten voran und beeinflussen auch das Brandgeschehen: Tendenziell nimmt die Anzahl von Bränden in der Landwirtschaft zu. Im Vergleich der dabei verursachten Schadenssummen sind landwirtschaftliche Betriebe mittlerweile mit Gewerbebetrieben gleichzusetzen.… weiter …

Blitze: Hochsaison steht bevor

Im Schnitt 150.000 Blitzeinschläge pro Jahr: Effektiver Blitzschutz ist unerlässlich! Blitzeinschläge können verheerende Schäden an Gebäuden sowie an elektrischen und elektronischen Anlagen verursachen. Für den Menschen bedeuten die von Blitzen ausgehenden Wirkungen höchste Lebensgefahr. Nach wie vor handelt es sich dabei um eine Naturgewalt, die nicht zu zähmen und nicht zu verhindern ist. Aber man… weiter …

Brandgefährlicher Dreikönigstag: Hochsaison für Christbaumbrände

In vielen oberösterreichischen Haushalten gehört es zur Tradition oder einfach zur gelebten Praxis, am Dreikönigstag und somit kurz vor dem Abschmücken des Christbaumes die darauf befindlichen Kerzen oder Kerzenreste noch einmal anzuzünden. DI Dr. Günther Schwabegger informiert, warum dies keine gute Idee ist. Ein Interview mit DI Dr. Günther Schwabegger zum Thema finden Sie in… weiter …

O Tannenbaum – brandgefährliche Weihnachtszeit

Wenige Tage vor den Feiertagen steht fest: In vielen Haushalten wird das Weihnachtsfest heuer anders begangen also sonst. Dafür sorgen die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen. Ebenso sicher ist davon auszugehen, dass in dem einen oder anderen Haushalt das besinnliche Fest in eine Brandkatastrophe umschlagen wird – dafür sorgen wiederum die omnipräsenten Kerzenlichter und… weiter …

Brandgefahren durch Kerzen und Adventkränze

Die „stillste Zeit im Jahr“ ist brandgefährlich: Mit dem Advent beginnt auch die Hochsaison von Wohnungsbränden. Bewusster und sorgsamer Umgang mit Kerzenflammen und Adventkränzen reduziert die Gefahr von vorweihnachtlichen Brandkatastrophen. Bildquelle BVS, Abdruck honorarfrei… weiter …

Brandgefährliche Heizsaison

Gerade zu Beginn der Heizsaison sorgen Schwedenöfen, offene Kamine oder sonstige Holzöfen verstärkt für behagliche Wärme in den heimischen Haushalten – und erfahrungsgemäß auch für eine erhöhte Brandgefahr. Mängel beim Einbau der Festbrennstofföfen und Anwendungsfehler beim Heizen bis hin zur falschen Ascheentsorgung stellen dabei die Hauptprobleme dar. Pressegespräch mit Dr. Günther Schwabegger BVS-Brandverhütungsstelle für OÖ,… weiter …

Sicherer Reiseverkehr

Steigende Gefahr von Verkehrsunfällen und Fahrzeugbränden:Straßenkameradschaft gewinnt weiter an Bedeutung! Corona-bedingte Reisebeschränkungen und der Verzicht auf Flugreisen lassen erhöhtes Verkehrsaufkommen auf Österreichs Straßen – und damit auch zahlreiche Verkehrsunfälle und Autobrände – erwarten. Das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) und die österreichischen Brandverhütungsstellen raten daher, das Thema „Straßenkameradschaft“ ernst zu nehmen und aus demselben Grund in… weiter …

Hohe Zahl an Wohnungsbrände während der Ausgangsbeschränkungen

Mindestens 11 Personen sind während der Ausgangsbeschränkungen bei Bränden in Österreichs Haushalten ums Leben gekommen. Das KFV und die österreichischen Brandverhütungsstellen für OÖ raten zu erhöhter Vorsicht. Rauchwarnmelder zu installieren und einen funktionstüchtigen Feuerlöscher an einem möglichst zentralen Ort im Haushalt bereitzustellen, kann Leben retten.… weiter …